>>> Der Camino. <<<


Die Strecke von Astorga nach Rabanal del Camino bleibt unvergesslich! 18 Kilometer fast schnurstracks geradeaus. Der Himmel blau und wolkenlos. Die Hitze ist als Flimmern in der Ferne zu sehen, erste Anzeichen von Luftbilder der Illusion. Mein Hemd ist offen und der Schweiß läuft in Bahnen den Körper hinunter. Pilger treffe ich nur wenige auf der Strecke. Gutes mentales Training fürs Leben – den Körper und Geist. Ein Vater kniet mit seinem Sohn nieder. Als ich zu ihnen stoße zeigen beide mir die Gottesanbeterin auf dem Camino. Wunderbare Situation und sie reißt uns Drei kurzzeitig in eine andere Welt. Die kleinen großen Wunder sind gegenwärtig! Staun ….

Als ich weitergehe rücken die Berge links und rechts des Weges  vernehmbar näher. Die Strecke führt ständig und gleichmäßig bergauf. Ich freue mich auf den nächsten Morgen und das Erstürmen der Gipfel. Bei der nächsten Pause treffe ich meinen lieblings Schotten wieder. Kein Meter laufen wir gemeinsam und trotzdem schafft der Camino es, dass wir uns fast täglich treffen. Es ist dann Zeit und Raum da, um sich zu begegnen!  

Buen Camino & ultreia 🙂 

Pilger Kai ❤

P.S.: Smartphone Getippsel am Sonntag Morgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s