Woher kommt „der Groschen ist gefallen“?


Der Groschen ist gefallen

10 Pf.

Endlich hast du den Witz verstanden – das hat aber lang gedauert, bis der Groschen gefallen ist!“ Das kennt ihr bestimmt auch: Wenn jemand richtig lange braucht, bis er einen Witz kapiert oder eine Sache verstanden hat. Dann sagt man auch „Der Groschen ist gefallen“.

Ein Groschen, das ist ein Zehn-Pfennig-Stück, das es seit der Einführung des Euros natürlich nicht mehr gibt. Aber die Münzstücke fallen noch heute. Und zwar in Automaten, an denen Süßigkeiten, Getränke, Briefmarken oder ähnliches zu kaufen sind. Wollt ihr an einem solchen Automaten etwas kaufen, müsst ihr zunächst die Münzstücke einwerfen. Erst wenn der Groschen gefallen ist, könnt ihr auch die Waren aus dem Automaten ziehen.
Es dauert also ein bisschen, bis die Süßigkeiten oder anderen Gegenstände aus der Maschine kommen – genau so, wie es manchmal auch ein bisschen dauert, wenn wir Menschen eine Sache nicht ganz genau verstehen. Dann müssen wir nämlich auch erst warten, bis der Groschen bei uns gefallen ist.

Advertisements

2 Gedanken zu “Woher kommt „der Groschen ist gefallen“?

  1. Oh… ich hätte gedacht diese Redensart ist viel, viel älter… aus einer Zeit in der Münzautomaten noch Zukunftsmusik waren 😃 da hätte ich nie im Leben dran gedacht. Interessant und vielen Dank. Liebe Grüße, Polly

    1. Wahrscheinlich ist die Redensart wirklich viel viel älter. Aber der Sinn ist sicherlich gleich geblieben, eben, der Groschen ist gefallen. Herzlichst – Kai

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s