Fragen zu Gedanken und zu Gefühlen bei EUCH.


image

Ich selbst glaube nicht an Zufälle. Das Bild fand mich  (oder ich es) am letzten Wochenende im Allgäu. Ich finde es klasse und es beschäftigt mich. Meine derzeitige Situation.

Die Fragen:

„Was seht Ihr und was fühlt Ihr beim betrachten?“

„Welche Gedanken und Gefühle weckt es in EUCH? “

Meine Gefühle und Gedanken teile ich vielleicht mit EUCH.

Ein Versuch, mein Versuch.

(Kai Peter Jasny )

P.S.: je mehr Kommentare um so offener werde ich mich mitteilen.

Advertisements

42 Gedanken zu “Fragen zu Gedanken und zu Gefühlen bei EUCH.

    1. Gibt es die Endgültigkeit überhaupt? Mann und Frau sind räumlich getrennt auf dem Bild Aber was ist letztlich mit ihren Herzen?

  1. Mit noch halb geschlossenen Augen am frühen Morgen: Ein Mann und eine Frau stehen sich gegenüber, getrennt durch einen Abgrund

      1. Das heißt: Je mehr wir lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben. (Hermann Hesse).

    1. Warum bleiben sie stehen und schauen sich an? Sie könnten sich auch loslassen, umdrehen und weiter gehen.

  2. Scheinbar unüberwindbar das letzte Stück zueinander. Und doch führte ihr Weg sie unabhängig voneinander genau da hin. Sie söllten sich eine Brücke bauen. Erst aus Gedanken, dann wortgewaltig und schlussendlich werden sie eins sein.

  3. Der AbGRUND – wie ihn überwinden? – tief in ihn hinabsteigen, in seinen eigenen Abgrund. dort unten ist immer Grund, dort wird die Kluft zum Gegenüber ganz klein. dann geht es auf der anderen Seite der Schlucht wieder langsam aufwärts, dem Partner entgegen, zum Mit-Menschen. Nun kann Gemeinsamkeit gelebt werden. Das Gegenüber wartet auf dich, auf ein Zusammensein mit dir – und auch du brauchst das Du.
    Abgründe sind dazu da, dass sie durchschritten werden – auch mit Angst.
    liebe grüße

  4. Abgrund. Ich mag ihn, weil er mich herausfordert. Alles am Abgrund ist interessant, die Kante, die Tiefe, die Neigung, das Dunkle, das Zerklüftete, der leere Raum, die andere Seite …. und es lohnt sich manchmal gar nicht, ihn zu überwinden. Aber manchmal doch. Ohne den Abgrund gäbe es nur leichte Höhen und Tiefen. An ihnen wachsen wir nicht. 🙂

      1. Echt? also, ja, ich (er)lebe gerne, dazu ist das Leben doch da… ich versuche es mit Leichtigkeit und Einfachheit und ab und zu ist da eben auch ein Abgrund.

      2. Eine kurze Anekdote zur Liebe: Zwanzig Mönche und eine Nonne, die Eshun hieß, übten die Meditation bei einem bestimmten Zen-Meister.

        Eshun war sehr hübsch, obwohl ihr Kopf geschoren und ihr Gewand einfach war.

        Mehrere Mönche verliebten sich heimlich in sie.

        Einer von ihnen schrieb ihr einen Liebesbrief und bat um ein Stelldichein.

        Eshun antwortete nicht.

        Am folgenden Tag gab der Meister der Gruppe eine Unterweisung, und nachdem diese vorüber war, erhob sich Eshun.

        Sie wandte sich an den Absender des Briefes und sagte: “Wenn du mich wirklich so sehr liebst, so komm und umarme mich jetzt.

  5. Wahre Liebe macht einen sehr verletzlich und somit gehört viel Mut dazu, die Angst zu besiegen. Dies zeigt der Abgrund.

  6. Nächster Gedanke plus Gefühl: „das Leben hat die Beiden soweit zusammen geführt, sollen „SIE“ sich einfach umdrehen und loslassen?“ Oder begeben „SIE“ sich auf den Weg zum Brückenbau und spannen zuerst einmal einen roten Faden. Der Balanceakt ist nicht leicht und die Gefahr des Absturzes besteht weiter hin …

  7. Das hier kam mir sofort in den Sinn:

    Es bleibt zwischen Menschen, sie seien noch so eng verbunden, immer ein Abgrund offen, den nur die Liebe, und auch nur mit einem Notsteg, überbrücken kann.
    Hermann Hesse

  8. Für mich zeigt sich hier kein Abgrund!
    Ich sehe einen wunderbaren steinigen und großen Felsen, auf dem Mann und Frau ein Stück weit auseinander stehend, auf das Wasser blicken. Ein Rinnsal sucht sich zwischen den beiden seinen Weg und erscheint für einen kurzen Moment als Abgrund oder Trennung. Doch es ist nur die Betrachtungsweise des Betrachters. So wie es in jeder Situation und jeder zwischenmenschlichen Verbindung immer auf die jeweilige Wahrnehmung und Sichtweise ankommt. WIR sind es die BETRACHTEN und eine Situation BEWERTEN oder etwas darauf PROJIZIEREN.
    Aus meiner Position heraus, sehe ich zwei Menschen, die denselben Ausblick genießen. Ob sie nun liebend miteinander verbunden sind, erschließt sich uns nicht….das Wasser stellt für mich den Lebensfluss dar, der sich seinen Weg stets sucht und wir uns diesem hingeben dürfen, in jedem einzelnen Moment.
    Alles Liebe
    Stefanie

  9. Ich weiß durch mein Herz: ich liebe die Frau auf der anderen Seite. Auch wenn wir niemals ganz zusammen finden werden, weiß ich um die wichtige Bedeutung, dieser Zeit. Dankeschön für die geschenkten Momente. Diese werden immer uns gehören, sie kann uns niemand mehr stehlen!

    1. Lieber Kai, genau das ist meines Erachtens der notwendige Brückenpfeiler, der so fragil uns erscheint und doch so mächtig ist: Ihre Liebe zu einem anderen Menschenkind, auch wenn sie abgrundig sich darstellt auf den ersten Blick. Der zwote wird schon stabiler sein…
      Osternachtliebgrüße, die Ihre.

      1. Es sind Dualseelen und beide Teile dürfen sich auf ihre persönlichen Lernaufgaben stürzen. Ich bin gespannt! Alles Liebe – Kai 😉

  10. Ich sehe zwei Menschen, die sich nicht trauen, einen anderen Weg zu gehen. Sie schauen sich an, glauben keinen Schritt aufeinander zu gehen zu können. Vielleicht hat sie ihr EGO dort hin gebracht. Würden sie beide hinab klettern, könnten sie sich wieder berühren…statt aus der Ferne anzusehen…
    Oder einfach umdrehen und gehen, so dass Neues entstehen kann. Es hängt davon ab, welche Erfahrung die beiden noch machen „dürfen“ 😉

    1. Meine Tageserkenntnis: ich wäre bereit runter zu springen und zu vertrauen. Beim hinab klettern kann man auch abstürzen. „LIEBE wird aus Mut gemacht.“ ( Sergio Bambaren )

  11. Aber möglicherweise übergehst Du dabei wichtige Erfahrungen, die für Deinen weiteren Liebesweg wichtig sind… und wenn Du runterspringst stürzt Du doch auch, oder?! 🙂 Mit Beharrlichkeit und Mut erschaffst Du innere Stärke und äußere Kraft ( beim Klettern bilden sich ja auch Muckies 😉 )
    LG Alexandra

    1. Das Schicksal schreibt die Geschichte und die Herzen beider wird sie leiten. Der Kopf springt und klettert durch die Gedanken. LG Kai;-)

  12. Wahrscheinlich funktioniert eine Beziehung nur lange gut, mit der gesunden Mischung aus Nähe und Distanz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s