Trennung


 

Woher kommt Trennung?

Viele von uns haben „Trennung“ schon erfahren. Dieses Gefühl von Selbstzweifel, Schuldzuweisungen. Schlaflose Nächte und Tage ohne Hunger. Trennung ist meist unschön und mit Schmerz verbunden. Ängste die sich ausbreiten und den kompletten Tagesrhythmus lähmen.
Wohin geht die Reise alleine? Hätte ich etwas in der Beziehung besser machen können?

Die Fragen im Kopfkino, auf die es vorerst keine Antworten gibt.

Meine Trennung liegt nun bald zwei Jahre hinter mir, und jetzt nach dieser vergangenen Zeit, stelle ich für mich fest: „diese Trennung war das Beste was mir geschehen konnte!“

In jeder Krise steckt ein unglaubliches Potenzial um sich besser kennen zu lernen, und seinen persönlichen Lebensweg zu entdecken.
Wichtig war für mich, dass ich all die Gefühle gelebt und durchlebt habe. Ich hatte mich geöffnet und nach den Selbstzweifel, neu erkannt. Viele Menschen denen ich begegnen durfte, waren auf meinem Weg ein Geschenk, ein Geschenk der Weltenseele. Wachstum im Inneren und im Äußeren, auf allen Ebenen. Wenn ihr gerade in einer Trennung steckt, dann findet den Mut und redet über eure Gefühle. Geht neue noch nicht gegangene Wege. Lernt euch und eurer Leben neu kennen, Wert zu schätzen. Macht die Augen auf, schaltet den Autopilot in euch aus.

Für meinen Teil habe ich gelernt, den Partner nicht mehr verändern zu wollen. Das geht kräftig in die Hose! Ich und meine damalige Partnerin hatten dies auch versucht, wir versuchten gegenseitig den Anderen zu formen. Beide hatten sich dadurch geändert, aber zum negativen hin. Das Zusammenleben wurde schrecklich. Der Partner ist immer ein Seelenspiegel.
Wer hält diesen Blick in den Spiegel dauerhaft aus? Dann wenn die Selbstliebe und das eigene Ich verloren gegangen ist, im täglichen Beziehungssumpf?

Das möchte ich niemals mehr erleben! Ob ich davon befreit bin, weiß ich nicht.
Heute im „Jetzt“ gehe ich davon aus, dass eine höhere Macht Menschen trennt. Nicht um ihnen zu schaden, nein, eher um ihnen zu helfen, bei der Suche von sich selbst.

Ich wünsche Jedem eine glückliche Beziehung, die zu sich selbst und die in einer Partnerschaft, die beide Teile wachsen lässt. Heilung durch bedingungslose Liebe. Liebe in Freiheit, Respekt und Harmonie.

(Kai Peter Jasny)

Trennung

„Der Weg der Wahrheit ist der Weg der Liebe“
(Safi Nidiaye)

Advertisements

8 Gedanken zu “Trennung

  1. Ich denke, dass das das Wichtigste (und Schwierigste) ist: Die andere Person wirklich so anzunehmen, wie sie ist und sie nicht in irgendeiner Weise ändern zu wollen.

    1. Das ist möglich! Wenn man bereit ist an sich und für sich zu arbeiten. Eine gute Beziehung, gibt beiden die Möglichkeit zu wachsen! Liebe Grüße aus Freiburg – Kai ;o)

    2. Liebe Stefanini, ich denke das ist in erster Linie so, weil uns keiner beigebracht hat und selbst so anzunehmen wie wir sind. Und wenn wir noch nicht mal mit dem Menschen leben können, mit dem wir schon unser ganzes Leben verbracht haben – nämlich uns selbst, dann ist es auch schwierig den anderen so zu lassen wie er gemeint ist. Ich wünsche uns allen daher mehr Geduld mit uns selbst und unserem Gegenüber.

      1. Liebe Klara, die Menschen können es lernen: sich selbst anzunehmen! Und das bereitet große Hoffnung, Bewusstsein für alle und für umsonst … ;o)

  2. „… jetzt nach dieser vergangenen Zeit, stelle ich für mich fest: „diese Trennung war das Beste was mir geschehen konnte!“ – Ja, das kann auch für mich nur bestätigen. Als ich Silvester in den Himmel schaute, war ich beseelt und dankbar für die geschenkte Zeit mit mir 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s