Neuanfang in Freiburg im Breisgau.


Bild

Ich, dass Landei Kai wohne ab Dienstag, den 13.08.2013 in Freiburg. Es ist ungewohnt keine eigene Wohnung mehr zu haben und mit Jugendlichen ein WG-Leben zu führen. Die Jungs sind schwer in Ordnung und lassen mich jünger werden, jünger als meine Lebenszahl 39. Ich komme langsam an und fahre mit dem Velo in die Stadtteile um mir die Menschen die hier leben anzuschauen. Die Gegend in der ich wohne ist eine friedliche Gegend mit wenig sichtbarer Armut. Auf der anderen Seite der Dreisam, ein Fluss der die Stadt teilt, liegt der Stadtteil Haslach. Dort sehen die Menschen anders aus, viele wirken krank, gezeichnet vom Leben.

Am besten gefällt mir mit dem MTB die Treppen von den Brücken zum Fluss runter zu kesseln.

An der Dreisam entlang gibt es schöne Wege an beiden Uferseiten. Noch schönere Plätze direkt im Gras am Fluss. Für Sonnenliebhaber ist gesorgt und für Schattensuchende auch. Heute beim westwärts radeln entdeckte ich eine einsame Schaukel an einen weit in den Fluss reichenden Ast.

Ein wunderschönes Bild, das rauschende Wasser im Ohr, die Schaukel ein Traum. Das Rauschen der Stimme des Wassers übertönt den Lärm der Uferstraßen. Beide Ufer haben oberhalb der Radwege dicht befahrene zweispurige Straßen.

Ich fand weiter in Richtung Frankreich einen tollen Platz mit großen Steinen mitten im Fluss. In der Badehose chillte ich mein Leben und fand wieder Kraft durch die Sonne und der Stimme des Wassers.

Irgendwann schlief ich in der Sonne auf dem Gras liegend ein. Ich träumte einen wundervollen Traum. Ich lag mit einem hübschen Mädchen im Grün und wir redeten intensiv. Sie fing manchmal an zu weinen. Ich reichte ihr ein Taschentuch und berührte sie nicht oft mit meinen Händen. Nähe entstand und trotzdem blieb Raum. Irgendwann stand ich auf und brachte sie auch mit einer sanften Aufforderung zum Gang in den Fluss. Wir stiegen hinein. Beide stolperten langsam durch das Wasser. Unsere Hände fanden sich und ließen wieder los. Sie zog es magisch zur Schaukel, welche in einer luftigen Höhe am Baumast hing. Das Mädchen wollte hinauf und ich half ihr dabei. Meine Hände umschlossen ihre zarte Hüfte und ich hob sie hinauf. Diesen Augenblick des Friedens, diesen

Augenblick der Freude von Zweien Menschen. Mein Anschubsen mit den Händen an ihren Knien.

Dankeschön Leben für diesen Traum!!!

Kai Peter Jasny

————————————

Sieh dir einen Menschen genau genug an, so weißt du mehr von ihm als er selber.

– Hermann Hesse, Demian


Das Sinnen und Gedankenmachen hat keinen Wert, und man tut ja auch nicht, wie man denkt, sondern tut jeden Schritt eigentlich ganz unüberlegt so, wie das Herz gerade will.

– Hermann Hesse, Meine Erinnerung an Knulp

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Neuanfang in Freiburg im Breisgau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s